Reorganisation der Auftragsverwaltung im Datenmanagement der DB Netz AG Regionalbereich Südost – mit agilem Software-Engineering zum Minimum Viable Product

Ehme, T.; 2018Reorganisation der Auftragsverwaltung im Datenmanagement der DB Netz AG Regionalbereich Südost - mit agilem Software-Engineering zum Minimum Viable Product

Die Deutsche Bahn AG ist ein internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen. Etwa 12 Millionen Menschen nutzen täglich das Reiseangebot in den Zügen und Bussen des Konzerns. In der Logistik-Branche werden jährlich 300 Millionen Tonnen Güter auf der Schiene und 100 Millionen Tonnen auf der Straße bewegt. Der Konzern hatte 2017 einen Umsatz von 42,7 Milliarden Euro. Damit diese unvorstellbaren Massen transportiert werden können, beschäftigt die DB AG etwa 325000 Menschen in über 500 Tochterunternehmen. Bedingt durch die liberale Verkehrspolitik der Europäischen Union hat die Deutsche Bahn AG den Bereich Infrastruktur in die drei Aufgabengebiete DB Netze Fahrweg, DB Netze Personenbahnhöfe und DB Netze Energie unteteilt. Dies gewährleistet einen diskreminierungsfreien Zugang zur Schieneninfrastruktur aller Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Das System Eisenbahn ist über viele Jahrzehnte hinweg gewachsen und jede Strecke und Region in Deutschland hat ihre Besonderheiten. Die dezentrale Organisation der DB Netz AG trägt diesem Hintergrund Rechnung. Das Bundesgebiet wurde in sieben Regionalbereiche unterteilt, wovon jeder Bereich zwar die selben Geschäftsprozesse ausführt, diese jedoch in letzter Instanz selbstorganisierend erfüllt. Diese Masterarbeit hatte das Ziel ein Auftragsverwaltungssystem zu initiieren, das allen Mitarbeitern des Regionalbereiches Südost (Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt) Informationen zu einem Auftrag zur Verfügung stellt.

[mehr »]